• 12. Dezember 2019, 09:10:22

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Hype um Free! vorbei?  (Gelesen 143 mal)

Makoto Tachibana

  • Kapitän
  • Schwimmanfänger

  • Offline
  • *****
  • Orca

  • 199
  • Geschlecht:   Weiblich
    • 🐬Iwatobi-Fanclub.de🐬
Hype um Free! vorbei?
« am: 07. September 2019, 17:07:27 »
Haruka und ich haben uns in den letzten Tagen und Wochen oft mal über das Free! Fandom unterhalten. Nicht nur, dass es neue interessante (Boys Love) Pairings im Free! Universum gibt, die Fans hypen. :kichern: (Wir haben auch mal ein paar neue Mischungen gewagt. xD) Uns ist auch etwas negatives aufgefallen. Könnte es möglich sein, dass der Hype um Free! so langsam nachlässt? Ist euch da auch etwas aufgefallen? :fraglich:

Also mir ist aufgefallen, dass es z.B. nicht mehr so viele MakoHaru Fans und in dem Zusammenhang weniger Free! Fans gibt als noch vor, sag' ich mal, einem Jahr. Also knapp bevor -Dive to the Future- gestartet ist. Noch weniger wurden es während der Ausstrahlung der Serie. Gegen Ende der Serie wurden es dann (für mich) gefühlt allgemein noch weniger. Wobei man sagen muss, dass es jetzt auch mehr männliche Zuschauer gibt, was ich auch echt cool finde. :nicken:

Ich vermute mal stark, dass der Rückgang vielleicht damit zutun hat, dass die Staffel ziemlich anders war als die zwei letzten. Zumindest von dem, was man mitbekommen/gesehen/gehört hat. Eine weitere Vermutung von mir ist, dass all die (Pairing-) Lieblinge jetzt so durcheinandergemischt wurden, dass es manchen, krass gesagt, zu doof geworden ist und sie deshalb aus dem Fandom verschwunden sind und sich etwas Neues zum Hypen gesucht haben.

Ich bin ehrlich und ich muss sagen, dass es wirklich wirklich schade wäre, wenn es nur an dem Pairinggemische liegen würde, wieso der Free! Hype so abnimmt. Auch wenn Makoto und Haruka z.B. nicht mehr so viel miteinander zutun haben, heißt das doch nicht, dass man sie dann nicht mehr hypen muss. Die Macher der Serie wollten sicher nur etwas frischen Wind hereinbringen und uns Fans zeigen, dass auch andere Charaktere gut miteinander interagieren können. Ich finde z.B. toll, dass Makoto auch mal viel mit Sosuke spricht und auch Sosuke mal Interaktionen mit Personen hat, die nicht Rin heißen. xD

Es wäre toll von euch zu hören, was ihr denn davon so haltet und ob ihr auch etwas darüber mitbekommt/mitbekommen habt. Mich würde nämlich echt interessieren, wieso das Interesse immer mehr nachlässt bzw. ob es mir vielleicht auch nur so vorkommt, als würden es weniger Fans werden. :dankbar:
 

Otakumom

  • Schwimmanfänger

  • Offline
  • *****

  • 73
  • Geschlecht:   Weiblich
Re: Hype um Free! vorbei?
« Antwort #1 am: 07. September 2019, 23:53:06 »
Hallo Makoto,
Beim Schreiben gibt es ja generell das Problem dass man beim falschen shipping ganz schnell das sprichwörtliche Messer zwischen den Rippen hat und dann von 13 jährigen Fangirls ziemlich blöd von der Seite angemacht wirst. Mich stört das jetzt weniger und ich schreibe ja hin und wieder auch Mal pairings auf die sonst niemand kommt.
Sport-Anime haben meiner Meinung nach einen relativ schweren Stand weil ja prinzipiell kaum eine Entwicklung stattfindet. Gefühlt ist jede Folge gleich, es geht nur um den dargebotenen Sport und egal wie interessant auch neue Charaktere sein können die Handlung verändert sich nicht wirklich. Außerdem gibt es zu Free keinen Manga der Fans regelmäßig mit neuem Material versorgt und somit die Spannung/ das Interesse aufrecht erhält. Die letzte Staffel hat meiner Meinung nach mehr falsch als richtig gemacht und durch die nicht vorhandene Storyline wine Menge Leute vergrault.
 

Makoto Tachibana

  • Kapitän
  • Schwimmanfänger

  • Offline
  • *****
  • Orca

  • 199
  • Geschlecht:   Weiblich
    • 🐬Iwatobi-Fanclub.de🐬
Re: Hype um Free! vorbei?
« Antwort #2 am: 12. September 2019, 17:30:03 »
Oh weh. Das klingt nicht gerade toll. Aber ich verstehe sehr gut was du meinst Otakumom. Ich kenne es noch von anderen Anime-Szenen, in denen sich Teenager UND auch junge Erwachsene/Erwachsene allgemein wegen bestimmten Pairings aufgeregt und die Köpfe eingeschlagen haben. :trotzig: Alleine in RPGs kam es oft so, dass die Pairings schon vorgeschrieben wurden. Ein Beispiel kenne ich noch sehr gut aus den Naruto RPGs, an denen Haruka und ich damals oft teilgenommen hatten: Sasuke sollte, nein musste, unbedingt immer mit Sakura zusammen sein. Andere Mädels wie Ino oder Karin kamen bei den meisten niemals in Frage. Bei Naruto hingegen gab es oft Krieg, weil er entweder mit Hinata oder mit Sakura zusammen sein musste. Das gleiche bei den homosexuellen Paaren dort. Insbesondere bei den schwulen Pairings. Naruto musste unbedingt mit Sasuke zusammen sein. Kein anderer durfte dazwischen.

Aber ich finde toll, dass du dich trotz der nörgelnden Masse nicht von deinen Pairings in deinen Storys abbringen lässt. Jeder hat eben einen anderen Geschmack und jeder sollte sein Pairing lieben dürfen. Auch wenn andere Leute lieber andere Charaktere zusammen sehen. Man sollte die Gruppen mit den anderen Pairings, auch wenn sie einem selbst nicht gefallen, trotzdem respektieren und sich nicht gegenseitig deswegen fertig machen. Wir sind doch alle Fans von demselben Anime. Ich finde, da sollten wir alle zusammenhalten und uns nicht gegenseitig unsere Liebe zu diesem Anime vergraulen.

Ja, da hast du schon recht. Obwohl man schon sagen muss, dass es in Free! schon viele Fortschritte gab. Man sieht es alleine schon an Rei, der ziemlich klasse geworden ist. Obwohl er am Anfang wirklich kein sehr guter Schwimmer war. :nicken: Auch bei Haruka sieht man, dass er langsam große Konkurrenz bekommt, die nicht nur Rin sondern auch Ikuya heißt. Aber prinzipiell hast du recht. In den Sport-Anime gibt es fast immer nur denselben Ablauf.

Zu der letzten Staffel: Wenn beide DVDs/BDs heraus sind, schaue ich sie mir mal mit deutscher Synchro an. Oft ist es auch so, dass die Untertitel einiges missverständlich machen und daher vieles vergraulen können. :kichern: Aber mit der Storyline hast du recht. Als das mit Ikuya vorbei war, war irgendwie die Luft raus. Außerdem hat es ziemlich gestört, dass Natsuya in der Staffel einem wie "das Mädchen für alles" vorkam. Er reiste von einem Ort zum anderen und hat mit den Leuten gesprochen/geschwommen. Als hätten diese Personen keine Freunde mehr gehabt. :ratlos: Aus Natsuya hätten sie echt mehr herausholen können. Insbesondere weil er Ikuya mit Hiyori im Krankenhaus alleine gelassen hatte.
 


Wer ist online

User, die das Thema seit den letzten 15 Minuten anschauen:
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Board.
 

Forum

Impressum Regeln Credits Hilfe Datenschutzerklärung

Homepage

Galerie Umfragen Über Iwatobi FC Iwatobi FC.de

Netzwerke

Facebook Twitter Instagram